Herzlich Willkommen

Zweimal Musik in der Müllheimer Wielhalle
Die Musikgesellschaft Müllheim und das Gesangsquartett "four for you" begeisterten mit rassigen Melodien
Zwei Konzerte, ein Genuss. So liesse sich die Einstimmung am Samstagabend im vollen Festsaal auf den ersten Advent umschreiben. Musikanten pflegen Freundschaften mit unterschiedlichen Musikstilen. Man kennt sich untereinander von kantonalen Musikfesten.
Das Winterkonzert der Musikgesellschaft Müllheim hat eine lange Tradition. Beschwingte und besinnliche Melodien zogen sich wie ein roter Faden durch das Programm. Und zu diesen Freundschaften gehört immer auch eine weitere Darbietung einer Gastformation. Man kennt sich vom kantonalen Musikfest. Den ersten Teil des Konzertes bestritten nämlich die vier Musikanten aus dem Musikverein Kradolf-Schönenberg mitten im Saal mit einem stimmgewaltigen Klangkörper. Das Bläser- und Gesangsquartett „four for you“ feierten ihren Auftritt mit bekannten Liedern wie dem „Ameno“, den Medleys, dem „Kleinen Kaktus“. Auch die Songs von Udo Jürgens und Frank Sinatra werden kopiert.
Im zweiten Konzertteil hatten die 42 Müllheimer Musikanten ihre Plätze in der weihnachtlich dekorierten Wielhalle eingenommen. Moderatorin Lisa Rosenzweig führte charmant und informativ durch den Abend. Mit „Centuria“ von James Swearingen war ein gelungener Konzertanfang gemacht. Mit „Fairytale of New York“ wird die musikalische Reise unter der Leitung des Dirigenten Alexander Kübler fortgesetzt. Es folgen schottische Klänge mit dem „David of the White Rock“. Brilliant gespielt auch die Literatur von Komponist Patrick Doyle mit dem „Highlights from Brave“. Bekannt sind die Müllheimer Musikanten auch für engagierte Solisteneinsätze. Unterhaltsam lässt sich das „Pasovario“ von Wim Laseroms einordnen und zum Träumen schön knüpfen die Musikanten mit dem „Sea Songs“ von Williams R. Vaughan an den ersten Konzertteil der Sänger an.
Der Applaus des Publikums im Saal war gross. Natürlich überzeugen die Musikanten mit weiteren Zugaben. Zum Schluss dankte Präsidentin Gabriela Meili einerseits dem Dirigenten Alexander Kübler und andererseits den Musikantinnen und Musikanten für die engagierte Unterstützung.
Verfasst von Manuela Olgiati
==> Fotos